krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaBernische KrebsligaBlogBlog

Geglückter Start in die Rudersaison

Elf Grad warm ist die Aare, Regen ist angesagt, schon den ganzen Tag geht eine kalte Bise. Trotz diesen ungünstigen äusseren Bedingungen finden sich 9 Krebsbetroffene für das  Ruderangebot der Bernischen Krebsliga beim neuen Bootshaus des Ruderclubs Wohlensee ein. Vier Frauen sind bereits zum driiten oder vierten Mal dabei. Sie bilden eine eingeschworene Gemeinschaft, man spürt wieviel Sie bereits zusammen erlebt und durchgemacht haben. Der erfahrene Ruderinstruktor Roland - selber mit doppelter Krebserfahrung - schickt die Damen zusammen mit Sigi auf eine selbstständige Ausfahrt mit dem Doppelfünfer.

Die Ruhe und Konzentration und trotzdem fröhliche Stimmung der Fünf überträgt sich auf die vier Neulinge und die zwei Mitarbeitenden der Bernischen Krebsliga. Roland weist uns zuerst an den Rudermaschinen und dann auf dem Rudersitz auf der Terasse ein. Es ist relativ viel Information, welche man nicht in einem einzigen Vorgang verdauen kann. Roland versichert uns, dass es zwei drei Ausfahren braucht um die Bewegung zu automatisieren.

Wir warten und frieren, wo wohl der Fünfer mit unserer Gruppe bleibt?

Die Kanuten vom Unisport, die Boote mit Kursen des Ruderclubs sie alle kommen langsam zurüick zum Steg. Wo bleibt nur unser Boot? Roland ist kurz davor die allererste Ausfahrt für die Neulinge abzusagen, da erscheint unser Fünfer. Die Ausfahrt war so schön, dass die Frauen beschlossen hatten, erst nach der Wohleibrücke umzukehren.

Die vier Neulinge dürfen erstmals in das gutmütige grosse Boot einsteigen. Es gilt ja nicht den Fuss auf die Bootswand zu setzen. Nach einer kurzen Kontrolle der Fusspositionen und letzer Erkläuterung des "Abknickens des Handgelenkes" setzen die Vier mit Roland erstmals vom Steg ab. Die allersten Schläge werden sehr langsam und nach Kommando von Roland ausgeführt. Das Boot ist ca. 20 Minuten unterwegs. Beim Anlegen steigen alle mit glücklichen Gesichtern aus. Wir helfen das Boot und die Ruder zurückzutragen, das Boot abzuspritzen und zu trocknen. Gerne wären wir auch gerudert.

Die erfahrenen Ruderinnen sitzen bereits bei Saft und Nüssen im warmen Clubhaus. Die Stimmung ist gelöst und entspannt. Roland ist zuversichtlich, dass die "Neuen" das Rudern bald lernen werden. Wir sind beruhigt, der Ruderstart 2018 ist optimal geglückt.

Damit wir selber noch etwas Bewegung haben, laufen wir dem Wohlensee entlang zurück nach Bern. Wir unterschätzen die Distanz massiv. Ab Hinterkappelen ist mit 90 min zu Fuss bis Ende Länggasse zu rechnen!