krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaBernische KrebsligaHelfen Sie

Spendenbrief

September 2019 | Bernische Krebsliga

Liebe Leserinnen, liebe Leser

“Riesig war der Schock als die Diagnose Krebs da war.“ Mit 17 Jahren erhält Andy L. aus
Wichtrach die Diagnose chronische myeloische Leukämie. Er bestreitet gerade die Berufslehre als sich sein Leben für immer verändert. Gesundheits- und therapiebedingte Absenzen waren die Folge. Andy kämpft und schafft es, seine Lehre als Metallbauer abzuschliessen.

Sechs Jahre nach der Diagnose - mitten im Leben - bekommt Andy die zweite Hiobsbotschaft: Die Chemotherapie wirkt nicht mehr. Nur noch eine Stammzellen-Transplantation im Universitätsspital kann ihm helfen. Gleichzeitig stehen seine Prüfungen zum Metallbaumeister an. Glücklicherweise wird ein passender Spender gefunden, aber im ganzen Stress fällt er durch die Prüfungen. Dazu kommen finanzielle Sorgen. Er erhält von der Invalidenversicherung ein Taggeld und von der Pensionskasse eine kleine Rente, doch der Antrag auf Ergänzungsleistungen wird abgelehnt. Wie soll es nun weitergehen? Wer kann helfen? Dank der Bernischen Krebsliga findet Andy L. zurück ins Leben. Durch die Beratung im Umgang mit den gesundheitlichen Einschränkungen, aber auch Fragen rund um die IV und mögliche finanzielle Unterstützung, kann er seine Prüfung wiederholen und erfolgreich meistern.

Die Bernische Krebsliga berät, begleitet und unterstützt Krebsbetroffene in jeder Phase der
Krankheit. Deshalb ist Ihre heutige Spende so wichtig. Nur dank Menschen wie Ihnen können wir unsere Arbeit fortführen und uns darum kümmern, dass Krebskranke und ihre
Nahestehenden eine Entlastung im Alltag und neue Zuversicht erhalten. Wir brauchen Sie
an unserer Seite!