krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Bernische KrebsligaCorona-Virus

Corona-Virus

Aktuelle Informationen

Aufgrund des Corona-Virus ist für uns der Schutz für Sie sehr wichtig. Deshalb sind unsere Büros momentan geschlossen. Wir sind bemüht, Sie laufend auf dieser Seite mit den aktuellen Informationen zu bedienen. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit und viel Mut, die Situation in bestmöglicher Form anzunehmen.

Wir sind auch während der Corona-Pandemie für Sie da!

Krebsbetroffene zählen zur Risikogruppe - das sorgt für Unsicherheiten. Unsere Beraterinnen und Berater unterstützen Sie auch in diesen schwierigen Zeiten für Fragen und Anliegen sehr gerne. Sie erreichen uns während den Büroöffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! 

Leider mussten wir unsere Anlässe, Kursangebote und Beratungen in unseren Büros zu Ihrem eigenen Schutz und bis auf Weiteres absagen. Dafür haben wir für Sie hier zahlreiche Informationen und Tipps zusammen gestellt, die laufend aktualisiert werden. Haben Sie weitere Fragen? Dann schreiben Sie uns!

Häufigste Fragen von Krebsbetroffenen und Angehörigen

Hier finden Sie eine Auflistung der häufigsten Fragen von Krebsbetroffenen und ihren Angehörigen zum Coronavirus. Die Fragen sind nach den Themen «medizinische Fragen», «Prävention» und «Arbeitsrecht» gegliedert: Coronavirus und Krebs: Fragen und Antworten 

So schützen sich Krebsbetroffene

Bleiben Sie bis auf weiteres zu Hause, wenn Sie aktuell von Krebs betroffen sind, oder von Krebs betroffen waren. Laufende Therapien (Chemo-, Radio-, Immuntherapien) sollten Sie in Abstimmung mit ihrem Arzt nach Möglichkeit nicht unterbrechen.

Personen mit einer Krebserkrankung, auch einer zurückliegenden, haben oft ein geschwächtes Abwehrsystem. Sie erkranken schneller und meist auch schwerer als Gesunde. Betroffene die aufgrund ihrer Krebserkrankung immungeschwächt sind, sollten daher die empfohlenen Schutzmassnahmen zwingend beachten.

Krebsbetroffene sollten folgendes beachten

  • Meiden Sie öffentliche Verkehrsmittel.
  • Kaufen Sie ausserhalb der Stosszeiten ein oder lassen Sie Ihre Einkäufe von anderen (z.B. Bekannten, Verwandten, Nachbarn,…) tätigen.
  • Meiden Sie Orte mit mehreren Menschen.
  • Beschränken Sie ihre geschäftlichen und privaten Treffen unter Einhaltung der Vorgaben des Bundesrates auf ein Minimum, oder vermeiden Sie sie besser ganz.
  • Vermeiden Sie Kontakte mit erkrankten Personen.
  • Wenn Sie Atembeschwerden, Husten oder Fieber haben, rufen Sie Ihren Arzt an, sagen Sie, dass Sie im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus anrufen und wegen Ihrer Krebserkrankung ein erhöhtes Krankheitsrisiko haben. Beschreiben Sie Ihre Symptome.

Halten Sie sich an die Vorgaben des BAG "So schützen Sie sich"

  • Abstand halten.
  • Verzicht auf Hände schütteln
  • Gründlich Hände waschen (mindestens 30 Sekunden lang mit Seife und idealerweise mit warmem Wasser)
  • Ins Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen. Taschentuch nach Gebrauch in einen geschlossenen Abfalleimer werfen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben und möglichst den Kontakt zu anderen Personen vermeiden.
  • Nur nach telefonischer Anmeldung zum Arzt oder Notfallstation gehen

Aktuelle Regeln vom BAG

Offizielle Informationsquellen

Wir beschäftigen uns laufend mit der aktuellen Lage und orientieren uns an den Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit.

Informationen zu Unterstützungsangeboten in dieser Zeit

  • Casagusto
    Mahlzeitendienst. Die Mahlzeiten können auch von Menschen bestellt werden, die nicht im AHV-Alter sind.
  • healthyEmmental
    mit der Initiative BE-Hilft vernetzt healthyEmmental während der Corona-Epidemie Menschen im Emmental und Oberaargau, die auf Unterstützung angewiesen sind, mit freiwilligen Helferinnen und Helfern.
  • Hilf jetzt
    WhatsApp- und Facebook-Gruppen, die einander unterstützen
  • Swissvolunteers
    Ab sofort stellt die Non-Profit-Organisation Swiss Volunteers seine Helferplattform mit 50‘000 registrierten Volunteers allen Schweizer Organisationen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich kostenfrei zur Helferadministration zur Verfügung.
  • Nachbarschaft Bern
    Wir vermitteln Unterstützung zwischen Nachbarn und Nachbarinnen.
  • Gärn gschee - Bärn hiuft.
    Facebook-Gruppe
  • Local Hero
    solidarische Angebotsplattform
  • Five Up
    «Five up» bringt helfende Hände zur richtigen Zeit an den richtigen Ort.